Die Bedeutung der Omega-3 Fettsäuren ist eigentlich nicht hoch genug einzuschätzen. Auch wenn das offizielle Credo lautet:

„Es gibt keine Mangelernährung in Deutschland (Österreich) und mit einer Ausgewogenen Ernährung lassen sich alle Mikronährstoffbedürfnisse abdecken“

So zeigen klinische Studien doch ein gänzlich anderes Bild. Laut österreichischem Ernährungsbericht 2012 haben nur 1/3 der Schulkinder einen optimalen Omega-3-Index. Und auch in Deutschland zeigt sich ein ähnliches Bild.

Heutzutage wird es immer schwieriger den Bedarf an Omega-3 Fettsäuren ausschließlich über die Nahrung zu decken. In einer Studie, die im Februar 2016 veröffentlicht wurde, verglichen die Forscher die Fettsäurenzusammensetzung von wildem Lachs und Lachs aus Aquakultur. Sie gingen der Frage nach, wie sich deren Omega-3 Gehalt zwischen 2006 und 2015 verändert hat. Während 2006 noch eine Portion (150g) Lachs im Schnitt 3,5g EPA+DHA enthielt, ist dieser Wert bis 2015 um die Hälfte gesunken. Das heißt um die gleiche Menge Omega-3 aufzunehmen müssten jetzt wir 300g Lachs essen [1].

Meine Fettsäurenanalyse – der Omega-3/ Omega-6 Index

Wichtiger Bestandteil des Gehirns

Die Omega-3 Fettsäuren spielen besonders bei der Gehirnentwicklung eine essenzielle Rolle. Aus diesem Grund fängt die ausreichende Versorgung eigentlich schon bei der schwangeren Frau an. Der Bedarf für den Hirnaufbau des Fötus liegt bei ca. 75mg/ Tag. Wird dies nicht durch die Nahrung geliefert (Fehlernährung, vegane oder vegetarische Ernährung), dann werden die mütterlichen Speicher geleert. Die kindliche Entwicklung hat somit Priorität im Körper.

Wo zeigt die Supplementierung mit Omega-3 Fettsäuren besondere Relevanz?

Auf Grund der großen Bedeutung für die normale Gehirnentwicklung, ist es nicht verwunderlich, dass darum gerade auch bei Störungen der Gehirnfunktion günstige Effekte durch die Supplementierung mit Omega-3 zu sehen sind.

Schädigung des Gehirns durch schwere Unfälle

Sowohl im Tiermodell als auch in klinischen Studien am Menschen hat sich gezeigt, dass die Supplementierung mit Omega-3 Fischöl, die Regeneration von Nervenzellen nach Hirnverletzungen günstig unterstützt [2] [3].

Es gibt auch zahlreiche Sportarten bei denen es, durch immer wieder auftretende Schläge und Stöße an den Kopf, nachweislich zu Schädigungen des Gehirns kommt. Zu diesen Sportarten gehören Boxen, Rugby und Fußball. Aus diesem Grund wurden in den USA  Kopfbälle im Fußball verboten. Das wachsende Bewusstsein für diese Problematik hat auch dazu geführt, dass Omega-3 Supplementation gerade für Athleten dieser Sportarten von besonderem Interesse ist [4].

Kognitive Verbesserung bei Demenz und Alzheimer

Weiterhin wissen wir aus epidemiologischen Untersuchungen, dass ein Zusammenhang zwischen der kognitiven Leistungsfähigkeit einer alten Person und  dem Omega-3 Fettsäurenstatus besteht [5]. In klinischen Studien konnte ein therapeutischer Effekt von Omega-3 Fettsäuren (EPA und DHA) nachgewiesen werden. Es hat sich jedoch gezeigt, dass die positive Wirkung von Omega-3 Fettsäuren nur dann gegeben ist, wenn ausreichend B-Vitamine vorhanden sind. In einer klinischen Studie mit 266 Demenz-Patienten sahen die Forscher eine Verbesserung der kognitiven Funktion, wenn sowohl Omega-3 Status als auch optimale Vitamin-B Versorgung gegeben war. Bei einem Vitamin-B Mangel, zeigte die alleinige Gabe von EPA und DHA keinen Effekt [6].

Depression und Selbstmord

Omega-3 Fettsäuren spielen also eine wichtige Rolle in der Funktion unseres Gehirns. Sie sind in den Zellmembranen eingelagert, bestimmen Fluidität und andere Faktoren. Eine weitere wichtige Funktion von Omega-3 Fettsäuren ist ihre entzündungshemmende Wirkung. Es wird gerade immer deutlicher, dass Depression (Majore Depression) und sogenannte „silent-inflammation“, also stille, chronische Entzündungen, eng miteinander verbunden sind. In einem aktuellen Artikel aus dem Journal of Psychiatry, verglichen die Wissenschaftler den Omega-3 Status depressiver Patienten und kamen zu dem Schluss, dass der Omega-3 Status eines Patienten in direktem Zusammenhang mit der Wahrscheinlichkeit einer Remission stand. Das heißt je besser die EPA und DHA Versorgung war, umso wahrscheinlicher war eine Heilung der Depression[7].

Fazit

Dies sind nur einige wenige Beispiele für die essenzielle Bedeutung der Omega-3 Fettsäuren für Langlebigkeit und Gesundheit. Die ungenügende Versorgung über die Nahrung, der Trend zur veganen Lebensweise bereits bei Schwangeren und die unkritische Empfehlung dieser Lebensweise für heranwachsende Kinder, ist in meinen Augen mehr als nur bedenklich. Die ergänzende Einnahme von hochwertigen Fischölprodukten kann sicherlich ein gangbarerer Weg sein und ist für viele sicherlich eine gute Option. Aber auch echte Nahrungsmittel sollten nicht vergessen werden. Der Konsum von wildgefangenem fetten Fischen, Fleisch (Fett) von grasgefütterten Tieren, Eier aus biologischer Freilandhaltung und Milchprodukte aus Weidehaltung sind reichhaltige Quellen für ausreichend Omega-3 Fettsäuren.

Dieser Artikel ist zuerst am 19. April 2016 auf foodlinx.de erschienen

Photo by stevepb on Pixabay


Referenzen

[1] Sprague, Matthew, James R. Dick, and Douglas R. Tocher. „Impact of sustainable feeds on omega-3 long-chain fatty acid levels in farmed Atlantic salmon, 2006–2015.“ Scientific reports 6 (2016).

[2] Hasadsri, Linda, et al. „Omega-3 fatty acids as a putative treatment for traumatic brain injury.“ Journal of neurotrauma 30.11 (2013): 897-906.

[3] Mills JD, Hadley K, Bailes JE. Dietary supplementation with the omega-3 fatty acid docosahexaenoic acid in traumatic brain injury. Neurosurgery. 2011 Feb;68(2):474-81

[4] Barrett, Erin Cernkovich, Michael I. McBurney, and Eric D. Ciappio. „ω-3 fatty acid supplementation as a potential therapeutic aid for the recovery from mild traumatic brain injury/concussion.“ Advances in Nutrition: An International Review Journal 5.3 (2014): 268-277.

[5] Nishihira, Junko, et al. „Associations between Serum Omega-3 Fatty Acid Levels and Cognitive Functions among Community-Dwelling Octogenarians in Okinawa, Japan: The KOCOA Study.“ Journal of Alzheimer’s Disease Preprint (2016): 1-10.

[6] Oulhaj, Abderrahim, et al. „Omega-3 Fatty Acid Status Enhances the Prevention of Cognitive Decline by B Vitamins in Mild Cognitive Impairment.“ Journal of Alzheimer’s Disease Preprint (2016): 1-11.

[7] Carney, Robert M., et al. „Baseline Blood Levels of Omega-3 and Depression Remission: A Secondary Analysis of Data From a Placebo-Controlled Trial of Omega-3 Supplements.“ The Journal of clinical psychiatry 77.2 (2016): 138-143.

 

San Omega Fischöl bestellen und 15% Neukundenrabatt sichern

Rabatt Code: AT185

 

The following two tabs change content below.
Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Personal Fitness and Health Trainer (Dipl.) und schreibt für verschiedene Online-Magazine und für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen gesunde und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Paleo-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft. Heute verhilft sie auch als Food-Coach und Personal Trainerin anderen zur Topform. Von Julia kannst Du Dich hier individuell beraten lassen.