640px-Butter_curls

Sind Butter, Käse und Steak wirklich schlecht für die Gesundheit, wie seit den 1950er behauptet wird?

Langsam kommt die Botschaft der wissenschaftlich basierten Low Carb, LCHF und Paleo/Steinzeit Bewegung auch in den großen Medien an.

Vor einigen Tagen widmete sich das konservative Wall Street Journal der Frage um gesättigtes Fett und Herzkrankheiten

Gesättigtes Fett: Findet sich vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Butter und Käse

Herzkrankheiten: Alle Herz-Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose (Arterienverkalkung) sowie Schlaganfall und Herzinfarkt.

Dazu zitiert das Wall Street Journal eine Studie aus März 2014 [1] mit der sich unter anderem auch der Englische Arzt Dr. Briffa auf seinem Blog wissenschaftlich auseinandergesetzt hat

Außerdem wird im Detail die Rolle vom amerikanischen Arzt Dr. Ancel Keys besprochen, der in den 50er Jahren ursächlich für die Verurteilung von gesättigtem Fett verantwortlich war. Interessante Details über seine berühmte Sieben Länder Studie (Seven Country Study) hat Denise Minger in Ihrem Blog zusammengetragen

Ein paar Interessante Neuigkeiten gibt es auch zur berühmt gewordenen Mediterranen Diät:

  1. Untersucht wurde z.B: Kreta (Griechenland) und Jugoslawien. Die Mediterrane Diät hat also rein gar nichts mit Italien, Pasta und Pizza zu tun
  2. In Kreta hat Ancel Keys seine Datenaufnahme während der Fastenzeit gemacht, wo besonders auf Fleisch und Käse verzichtet wurde.
  3. In einer 2002 veröffentlichten Studie hat sich gezeigt, das die Daten nur auf einigen Dutzend Männern basieren und nicht wie angegeben auf 655. Mit so einer kleinen Menge an (fastenden) Männern kann man keine ordentlichen Rückschlüsse auf die Ernährung erzielen.

Wall Street Journal

The Questionable Link Between Saturated Fat and Heart Disease

Are butter, cheese and steak really bad for you? The dubious science behind the anti-fat crusade

 


 

 

[1] Chowdhury R, et al. Association of Dietary, Circulating, and Supplement Fatty Acids

With Coronary Risk: A Systematic Review and Meta-analysis Ann Intern Med. 2014;160(6):398-406-406. doi:10.7326/M13-1788

 

The following two tabs change content below.

Leo Tulipan

Leo ist erst durch das Buch Good Calories, Bad Calories so richtig bewußt geworden, wie falsch die aktuellen Ernährungsempfehlungen sind. Dass er eine "gut formulierte" Low Carb Ernährung nun schon seit 2 Jahren erfolgreich umsetzen kann, verdankt er seiner Frau Julia sowie Dr. Phinney und Dr. Volek