Mag. Julia Tulipan MSc.
Jetzt teilen

New York Cheesecake

New York Cheesecake
Ein herrlich dekadenter Nachtisch, aber hier in einer Low Carb Variante. Der Cheesecake, zu deutsch Topfentorte/Quarkkuchen, wird klassischerweise gebacken und mit einem Biskuitboden gemacht. Dauer: 2 Stunden 

Sollte einige Stunden, am besten über Nacht durchziehen.
Menge: 12-16 Stück
dazu passt: Beerenragout

Zutaten
26 cm Springform
    Boden
    • 180 g Mandeln gerieben blanchiert
    • 2 EL Kokosmehl
    • 1 EL  Pfeilwurzelmehl
    • 50 g Eryfly
    • 120 g Butter geschmolzen
    • Zitronenschale
    Füllung
    • 900 g Cream Cheese Philadelphia
    • 100 g Erythrit
    • 20 Stevia
    • 2 Packerl Vanillezucker
    • 30 g Pfeilwurzelmehl
    • 6 Eier
    • 80 ml Sahne/Schlagobers
    • 1 Zitrone Saft und Schale
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • Topping
    • 250 ml Sauerrahm Saure Sahne, Schmand
    • 30 g Erythrit
    • 1 TL Vanilleextrakt
    Anleitung
    Topping
    1. Sauerrahm, Zitronensaft und Eryfly verrühren und zur Seite stellen.
    Boden
    1. Backrohr auf 160°C vorheitzen
    2. Alle trockenen Zutaten vermischen
    3. Flüssige Butter darüber leeren und mit einer Gabel locker durchmischen.Sollte bröselig bleiben. Also nicht zusammenkneten
    4. Die Massen in die gebutterte Springform geben und gleichmäßig fest drücken. Es entsteht einkleiner Rand.
    5. Nun etwa 15 Minuten backen. Ode rbis die Ränder braun werden. Herausnehmen und abkühlen lassen.
    Füllung
    1. Backrohr auf 180°C vorheizen (Umluft)
    2. Cream Cheese in eine große Schüssel geben und mit den Handmixer auf mittlerer Stufe cremig rühren. HINWEIS: nicht zu stark schlagen, da die Füllung sonst beim Backen zusammenfällt.
    3. Nun nacheinander das Eryfly, Stevia, Vanillezucker, Vanilleextrakt, Zitronensaft und Zitronenschale hinzufügen.
    4. Nun das Schlagobers dazu geben.
    5. Als nächstes kommen die Eier zur Füllung. Die Eier, eins nach dem anderen, zur Cream Cheese Masse geben.
    6. Zum Schluss das Pfeilwurzmehl darüber sieben und gut unterheben.
    HINWEIS: Die Springform auf ein Backblech stellen, da der Kuchen etwas Flüssigkeit verliert.
    1. Nun die Füllung in die Springform mit dem mittlerweile ausgekühlten Tortenboden füllen. Glatt streichen und bei 180°C für 15 Minuten backen. Dann wird die Hitze auf 160 °C reduziert und der Kuchen muss für weitere 60 Minuten backen.
    2. Wann ist der Kuchen durch? Der Cheesecake darf sich an den Rändern ruhig etwas braun verfärben. Die Mitte sollte noch beweglich sein. Das heißt, rüttelt man den Kuchen vorsichtig, so sollte man eine leichte Bewegung im Zentrum des Kuchens wahrnehmen können.
    3. Den noch warmen Cheesecake mit dem Topping bestreichen. und nocheinmal für 15 Minuten ins Rohr schieben.
    4. Den heißen Kuchen mit einem Messer oder einer Teigspachtel vom Rand der Springfom lösen und zum abkühlen auf einen Kuchenrost stellen. So verhindert man, das Risse in der Oberfläche entstehen.
    5. Den Cheesecake über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

    Über den Autor Mag. Julia Tulipan

    Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Master of Science in klinischer Ernährungsmedizin. Sie ist Speakerin, Dozentin und Best Seller Autorin und schreibt für verschiedene Online-Magazine sowie für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen ketogene und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Keto-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft.

    Nadja von foodlinx says 14. März 2015

    Oh das sieht aber sehr lecker aus! Das wird ganz sicher ausprobiert, denn den Käsekuchen vermisst der Mann schon ein bisschen… Danke!

    Kommentare sind gesperrt.