Wenn Welten aufeinander prallen – wie Ärzte auf gesundheitliche Erfolge unter ketogener Ernährung reagieren

Wenn Welten aufeinander prallen – wie Ärzte auf gesundheitliche Erfolge unter ketogener Ernährung reagieren

In der ärztlichen Ethik ist die Gesundheit des Patienten oberstes Handlungsgebot. Kranke sollen vor gesundheitlichem Schaden bewahrt und zu ihrem Nutzen therapiert werden. Doch auch Ärzte sind bloß Menschen, für die es wahrscheinlich eine Frage der Berufsehre ist, sich Fehler nach dem Erkennen selbst einzugestehen und danach offensiv zu revidieren. Erschwerend hinzukommen sicherlich auch Schamgefühle über den eigenen Irrtum und natürlich der immense finanzielle Druck im heutigen Gesundheitssystem und der daraus resultierende Einfluss von Pharma- und Nahrungsmittelindustrie. Doch wer hofft, Ärzte zu gewissen Zugeständnissen oder gar Umdenken bewegen zu können anhand nachweislich messbarer Erfolge, die man ohne ihr Zutun oder gar entgegen ihrer Therapievorschläge erreicht hat, der hofft meist vergeblich. Man hat meistens das Gefühl gegen Mauern zu laufen, selbst wenn man sie direkt als lebender Beweis damit konfrontiert, dass es ganz einfach mit einer Ernährungsumstellung entgegen den offiziellen Empfehlungen funktioniert. Ich befürchte, dass ich mit meinen nachfolgend geschilderten Erlebnissen und Erfahrungen nicht alleine bin und beneide all diejenigen, die von ihren behandelnden Ärzten vorurteilsfrei oder gar LCHF-unterstützend betreut werden – was für ein Luxus!

mehr lesen

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.