Low-Carb Diät reduziert Hunger und erhöht den Energieverbrauch

Low-Carb Diät reduziert Hunger und erhöht den Energieverbrauch

Glaubt man den alten Schmarrn, den die klassischen Ernährungswissenschaftler und Diätologinnen von sich geben, dann geht es ja ganz allein um die Energiebalance. Also ganz egal, was wir essen Hauptsache nicht zu viel. Aus diesem Grund wird empfohlen, einfach auf die Kalorien zu achten und „ausgewogen“ zu essen. Dies ist jedoch nur die halbe Wahrheit – denn wer low-carb isst, verbraucht mehr und hat weniger Hunger.

Darum ist Kalorien zählen nicht notwendig! Hormone, Kalorien und das Märchen von der Energiebalance

Darum ist Kalorien zählen nicht notwendig! Hormone, Kalorien und das Märchen von der Energiebalance

Was macht uns fett? Glaubt man den offiziellen Gesundheitsempfehlungen ist die Antwort auf diese Frage einfach – zu viel Essen und zu wenig Bewegung. Doch so ist es nicht. In diesem Artikel erkläre ich Dir, dass Lebensmittel unterschiedliche hormonelle Reaktionen hervorrufen. Dass Du nicht Kalorien zählen musst. Dass eine Kalorie nicht eine Kalorie ist und dass Du, durch die richtige Lebensmittelauswahl, Dein Gewicht und Deine Gesundheit in der Hand hast.

The Biggest Loser – am Ende sind sie doch die Verlierer – dramatische metabolische Veränderung durch radikales Abnehmprogramm

The Biggest Loser – am Ende sind sie doch die Verlierer – dramatische metabolische Veränderung durch radikales Abnehmprogramm

Der verzweifelte Wunsch nach dem Normalgewicht, gepaart mit der voyeuristischen Freude des Fernsehpublikums, übergewichtigen Menschen bei ihrem qualvollen Kampf zu beobachten, erlaubt es, Reality TV Serien, wie „The Biggest Loser“ zu einem erfolgreichen Format zu werden. In einem Set-up, wie es als Studie wohl niemals die Ethikkommission passieren würde, dürfen schwerst übergewichtige Menschen mit Hungerdiät und Trainingsprogramm über Wochen gequält werden.

Am Ende der Staffel können die Teilnehmer tatsächlich mit dramatischen Gewichtsreduktionen aufwarten. Ist ja alles gut, oder? Erin Fothergill und Kollegen haben sich genau diese Frage gestellt. Was passiert danach?