Dein Körper ist kein Motor: Warum eine Kalorie nicht eine Kalorie ist (Teil 1)

Dein Körper ist kein Motor: Warum eine Kalorie nicht eine Kalorie ist (Teil 1)

Glaubt man den offiziellen Gesundheitsempfehlungen ist die Antwort auf diese Frage einfach – zu viel Essen und zu wenig Bewegung. Das Hauptkonzept dieser Idee ist, dass am Ende des Tages mehr Kalorien konsumiert als verbraucht wurden und dies zu einem Zuwachs an Körperfett führt. Die vermeintliche Lösung ist so simpel wie die Ursache, nämlich weniger zu Essen und mehr Sport zu betreiben. Das “Kalorie-Konzept” welches die Basis dieser Empfehlung bildet ist auf den ersten Blick überzeugend, doch zahlreiche Studien und Erfahrung aus der Praxis lassen an diesem Konzept ernsthaft zweifeln.

So werden selbst Athleten fett: aktuelle Studie beweist Wirkung von chronischem Energiedefizit

So werden selbst Athleten fett: aktuelle Studie beweist Wirkung von chronischem Energiedefizit

Dass der Rat „iss weniger und mach mehr Sport“ nicht wirklich zielführend ist haben die meisten von uns schon am eigenen Leib erfahren. In unzähligen verzweifelten E-Mails und Forum Posts liest man Dinge wie „ich esse nur 800 kcal und nehme nicht ab“, „ich mache 5 mal pro Woche Sport und esse nur 1200 kcal, warum nehme ich nicht ab?“ Was uns die Fitnessindustrie und leider auch die meisten Gesundheitsexperten einreden wollen nicht funktioniert wurde schon in einigen Tierexperimenten gezeigt. Dass ein chronisches Energiedefizit nicht nur nicht beim Abnehmen hilft sondern genau das Gegenteil bewirkt.