Mag. Julia Tulipan
Jetzt teilen

Gesundheitliche Vorteile von MCTs von denen jeder profitieren kann

Gesundheitliche Vorteile von MCTs von denen jeder profitieren kann

Dieser Artikel wurde zuerst auf naehrsinn.at veröffentlicht.

MCT Öl hat in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen, und nicht zu Unrecht. MCTs sind ganz besondere Fette, die sich in vielerlei Hinsicht von normalen Nahrungsfetten unterscheiden. So verbessern sie die Gedächtnisleistung, sportliche Performance, werden bevorzugt zu Energie umgewandelt, erhöhen die Sättigung und können so bei der Gewichtsabnahme helfen.

Mehr zu mittelkettigen Fettsäuren, wo sie herkommen und wie sie aussehen kannst du hier nachlesen.

Die wichtigsten Punkte des Artikels im Überblick:

  • Macht länger satt und hilft beim Abnehmen.
  • Instant Energie für das Gehirn
  • Schnelle Aufnahme im Darm
  • Günstig für die Darmflora
  • Anstieg der Ketonkörper

close up of woman measuring waist by tape in gym

Hilft beim Abnehmen

MCTs können dabei helfen, wenn man abnehmen möchte. In Studien konnte gezeigt werden, dass MCTs positiv auf Hormone wirken, welche die Sättigung beeinflussen[1]. MCTs führen zu einem Anstieg von Ketonen. Ketone unterdrücken Ghrelin (Hungerhormon) und führen zur Ausschüttung von Cholecystokinin (CCK), einem wichtigen Sättigungshormon[2]. Das wiederum begünstigt die Gewichtsabnahme. Interessanterweise scheint es so, dass MCTs sogar direkt auf den Stoffwechsel selbst wirken und die Fettverbrennung ankurbeln[3] [4].

 

Exploding brain

Gehirn-Doping

Hochqualitatives MCT Öl aus C8 und C10 Fettsäuren werden binnen kürzester Zeit zu Ketonen umgewandelt. Diese wiederum stehen dem Gehirn als schnelle und effiziente Energiequelle zur Verfügung. Das Gehirn liebt Ketone und nimmt diese sogar auch dann bevorzugt auf, wenn Zucker (Glukose) vorhanden ist. Diese besondere Eigenschaft macht man sich bereits in der Alzheimerforschung zu Nutze[5]. Bei einem Menschen, der an Alzheimer erkrankt ist, kann nicht mehr ausreichend Zucker von den Gehirnzellen aufgenommen werden[6]. Sie bekommen somit nicht ausreichend Energie. Dies gilt jedoch nicht für Ketone. Ketone können von diesen Gehirnzellen noch problemlos aufgenommen werden. Somit stellen Ketone eine exzellente Energiequelle für das Gehirn dar[7].

 

E. coli. Escherichia coli bacteria cells

Unterstützung für den Darm

MCT Öl veranlasst die guten Bakterien im Darm zu wachsen und kann auch eine löchrige Darmbarriere heilen[8]. Ein durchlässiger Darm (leaky-gut) ist ein ernst zunehmendes Gesundheitsproblem. Ist die Barrierefunktion des Darms eingeschränkt, dann können Nahrungsbestandteile, Bakterien, Pilze oder Toxine in den Blutkreislauf gelangen und ernsten Schaden anrichten[9].

 

Outdoor Workout Exercise

Boost für das Workout

Du kannst MCT Öl nutzen um dein Training zu boosten. Studien zeigen, dass MCT Öl helfen kann, länger zu trainieren und auch die Ausdauer zu verbessern. In einer Studie zeigten Mäuse, die eine an MCTs reiche Ernährung aßen, während eines Schwimmtests mehr Ausdauer als Mäuse, die langkettige Triglyceride (LCTs) erhielten[10]. In einer weiteren Studie konnten Freizeitsportler, die zwei Wochen lang Lebensmittel mit MCTs aßen, längere Trainingseinheiten mit hochintensiven Übungen durchführen[11].

 

Referenzen

[1] Papamandjaris, Andrea A., Diane E. MacDougall, and Peter JH Jones. „Medium chain fatty acid metabolism and energy expenditure: obesity treatment implications.“ Life sciences 62.14 (1998): 1203-1215.

[2] Baba, Net al, E. F. Bracco, and S. A. Hashim. „Enhanced thermogenesis and diminished deposition of fat in response to overfeeding with diet containing medium chain triglyceride.“ The American journal of clinical nutrition 35.4 (1982): 678-682.

[3] Dulloo, A. G., et al. „Twenty-four-hour energy expenditure and urinary catecholamines of humans consuming low-to-moderate amounts of medium-chain triglycerides: a dose-response study in a human respiratory chamber.“ European journal of clinical nutrition 50.3 (1996): 152-158.

[4] Takeuchi, Hiroyuki, et al. „The application of medium-chain fatty acids: edible oil with a suppressing effect on body fat accumulation.“ Asia Pacific journal of clinical nutrition 17.S1 (2008): 320-323.

[5] Cunnane, Stephen C., et al. „Can ketones compensate for deteriorating brain glucose uptake during aging? Implications for the risk and treatment of Alzheimer’s disease.“ Annals of the New York Academy of Sciences 1367.1 (2016): 12-20.

[6] Sharma, Alok, Marc Bemis, and Alicia R. Desilets. „Role of medium chain triglycerides (Axona®) in the treatment of mild to moderate Alzheimer’s disease.“ American Journal of Alzheimer’s Disease & Other Dementias® 29.5 (2014): 409-414.

[7] Rial, Sabri, et al. „Gut microbiota and metabolic health: the potential beneficial effects of a medium chain triglyceride diet in obese individuals.“ Nutrients 8.5 (2016): 281.

[8] Rial, Sabri, et al. „Gut microbiota and metabolic health: the potential beneficial effects of a medium chain triglyceride diet in obese individuals.“ Nutrients 8.5 (2016): 281.

[9] Shilling, Michael, et al. „Antimicrobial effects of virgin coconut oil and its medium-chain fatty acids on Clostridium difficile.“ Journal of medicinal food 16.12 (2013): 1079-1085.

[10] Fushiki, Tohru, et al. „Swimming endurance capacity of mice is increased by chronic consumption of medium-chain triglycerides.“ The Journal of nutrition 125.3 (1995): 531-539.

[11] Nosaka, Naohisa, et al. „Effect of ingestion of medium-chain triacylglycerols on moderate-and high-intensity exercise in recreational athletes.“ Journal of nutritional science and vitaminology 55.2 (2009): 120-125.

Bildquellen:

  • Exploding brain: By iLexx | © licensed via Envato
  • E. coli. Escherichia coli bacteria cells: By iLexx | © licensed via Envato
  • Outdoor Workout Exercise: By arthurhidden | © licensed via Envato

Bildquellen:

Über den Autor Mag. Julia Tulipan

Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Master of Science in klinischer Ernährungsmedizin. Sie ist Speakerin, Dozentin und Best Seller Autorin und schreibt für verschiedene Online-Magazine sowie für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen ketogene und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Keto-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft.

Kommentar hinterlassen: