Mag. Julia Tulipan
Jetzt teilen

Zu Hause Sprossen ziehen

Nur Samen kaufen, die zum Verzehr geeignet sind. Samen, die für die Feldaussaat bestimmt sind, sind nicht geeignet, da sie normalerweise immer chemisch gegen
Ungeziefer und Pilzbefall behandelt sind.
Gute Samen bekommt man im Reformladen und Bio-Läden.

Zur Sprossenzucht benötigt man nicht unbedingt aufwändige Keimgeräte – kleine Siebe mit Plastikbezug reichen aus. Weiters benötigt man ein kleines Schüsserl und ev. Küchenpapier. Aufgrund der unterschiedlichen Keimdauer empfehle ich immer nur einzelne Saaten zu keimen und keine Mischungen zu verwenden.

Nach dem angegebenen Einweichen die Samen in ein Sieb geben und dieses auf ein Schüsserl stellen um Staunässe zu vermeiden. Ev. mit einem Küchenpapier abdecken. Nun täglich wie angegeben Spülen und abtropfen lassen. Wenn die Sprossen fertig gekeimt sind, können sie noch mindestens 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Sprossen können roh verwendet werden – z.B. auf Brot, auf Suppe, Salaten oder in Aufstrichen.

Gekeimte Hülsenfrüchte empfehle ich dennoch einmal kurz zu blanchieren oder mit kochender Suppe zu übergiessen um sie noch leichter verdaulich zu machen.

Bildquellen:

Über den Autor Daniela Pfeifer

Körperliche, mentale und seelische Gesundheit ist unser höchstes Gut! Ihre vielfältigen Ausbildungen und ihr großer Erfahrungsschatz ermöglichen es Daniela Pfeifer, Sie auf Ihrem Weg zu einem gesünderen Leben zu unterstützen! Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit den unterschiedlichsten Ausprägungen der gesunden Ernährung – individuell, ganzheitlich, fundiert und umfassend. Als Genussmensch ist ihr die Qualität der Lebensmittel, deren geschmackvolle Zubereitung und die einfache Umsetzbarkeit ihrer Empfehlungen wichtig! In Vorträgen, Kursen und Team-Schulungen vermittelt sie mit Begeisterung ihr Wissen um den Wert gesunder, natürlicher Lebensmittel und deren Wirkung auf unseren Körper, der geistigen Leistungsfähigkeit und der emotionalen Ausgeglichenheit! „Wenn wir unseren Körper nicht nähren – wo soll unsere Seele dann wohnen?“Lies mehr über Daniela auf ihrer Website: Daniela-Pfeifer.at

follow me on:

Kommentar hinterlassen: